Seeländisches Turnfest 2018

Das Seeländische Turnfest fand dieses Jahr unter speziellen Umständen rund um die Tissot Arena in Biel statt. Dies, weil sich ein zusammengewürfeltes Organisationskomitee rund um den OK-Chef des Eidgenössischen Turnfests zur Verfügung stellte, damit 2018 doch noch ein Turnfest stattfinden kann. Die Herkulesaufgabe, welche sich das OK auferlegt hatte, war das eigentliche Turnfest und die Jugendturntage am selben Wochenende durchzuführen. Damit dies gelang, mussten einige Disziplinen sowohl bei den Aktiven als auch bei der Jugend gestrichen werden. Auch auf administrativer Seite wurden diverse Sparmassnahmen respektive Umwege genommen, welche insbesondere den Leitern ihre Aufgabe nicht erleichterte. Insgesamt war es dennoch ein gelungenes Fest und in diesem Sinne gilt insbesondere den drei Trägervereinen ein grosser Dank.

Doch nun zum Sportlichen.

Bereits am Freitagnachmittag stand ein grosses Aufgebot an Einzelturnenden für den Turnverein im Einsatz. Die elf Geräteturner und sieben Leichtathleten zeigten allesamt starke Leistungen. Stellvertretend für alle Einzelturnenden werden nachfolgend die Podestplätze der Brügger TurnerInnen aufgeführt.

Leichtathletik Frauen 4-Kampf: 3. Rang: Leanna Wey
Geräteturnen K6 Turner: 1. Rang: Manuel Wey
Geräteturnen K7 Turnerinnen: 2. Rang: Deborah Ryser
Geräteturnen K7 Turnerinnen: 3. Rang: Jessica Kilchhofer
Geräteturnen Kategorie Damen: 3. Rang: Fabienne Racine

Neben den Podestplätzen erturnten die Einzelturnenden auch noch sechs Auszeichnungen.

Am Samstag fand wie gewohnt der Vereinswettkampf der Aktiven statt. Den Start machte die Gymnastikgruppe mit der tollen Vorführung in der Sparte Gymnastik Bühne. Die Turnerinnen hatten einen guten Durchgang und die zahlreich angereisten Fans waren begeistert. Aus unerfindlichen Gründen waren die Wertungsrichter nicht so begeistert wie die Zuschauer und vergaben die Note 8.47.

Weiter ging es mit dem Fachtest Korbball und dem Bodenprogramm. Beim Fachtest Korbball lief es nicht allen Turner wie gewünscht, was dazu führte, dass statt der angepeilte Note von 9.00 nur die Note 8.60 erturnt werden konnte. Besser lief es beim Bodenprogramm, bei welchem die 27 (!) TurnerInnen die gute Note 9.18 erturnten und damit zeigten, dass die gute Note aus dem Seeländischen Turnfest 2017 kein Zufallsprodukt war.

Als nächster Programmpunkt wartete der Fachtest Unihockey. Bei diesem zeigten die Turner eine konstante Leistung. Da jedoch kein Turner einen absoluten Spitzentag hatte, lag die Note bei 8.54.

Den Abschluss machten an diesem Samstag die SchaukelringtunerInnen. Diese hatten einen guten Durchgang und sorgten mit schöner Abstimmung sowie sauberen Ausführungen zu Jubelstürmen in der Tissot Arena. Durch strenger Wertungsrichter sowie Stürze wurde mit 8.96 die angestrebte Note über 9.00 knapp verpasst.

Zusammengezählt führte dies im dreiteiligten Vereinswettkampf zu einer Gesamtnote von 26.47. Dies reichte in der stark besetzten 1. Stärkeklasse nur für den 10. Rang. Dieser Rang ist dahingehend zu relativieren, dass in dieser Stärkeklasse sehr viele Vereine nahe beieinander waren und man mit 0.53 Punkten mehr auf dem vierten Rang gelandet wäre. Für die Zukunft muss es weiterhin das Ziel sein, mit so vielen TurnerInnen an der Start zu gehen und somit am Seeländischen Turnfest weiterhin in der ersten Stärkeklasse zu turnen. Mit dem guten Training, dem vorhandenen Talent und dem nötigen Wettkampfglück am Tag X wird hier auch in Zukunft noch viel möglich sein.

Nach dem TURNen am Vereinswettkampf folgte am Samstag noch das obligate FEST, bei welchem die Brügger TurnerInnen wie gewohnt zusammen auf ihre turnerischen Leistungen anstossen konnten. Begleitet wurden wir dabei das ganze Wochenende von Patent Ochsner mit ihrer W.Nuss vo Bümpliz, welche schon in der Vorwoche am Turnfest Seetal zu sehr schönen gemeinsamen Momenten geführt hatte.

Nach einer teilweise eher kurzen Nacht standen dann fast alle TurnerInnen am Sonntag wieder bereit, um die Jugendsportgruppe als Leiter, Kampfrichter oder Fan zu unterstützen. Dies war sicherlich ein toller Aspekt an diesem Turnfest: Die Aktivturner und die Jugeler an einem Turnfest vereint zu sehen. So ergab es sich auch, dass die Brügger TurnerInnen sowie die angereisten Fans gemeinsam in der Tissot Arena eine blaue Wand formierten und das Stadion mit der erwähnten W.Nuss von Bümpliz unterhielten. Beim bereits vor dem Fest festgelegten Schauturnen durften sie dann auch noch die Brügger TBS-Funktionäre bei ihrem gelungenen Einsatz in der Gymnastik bewundern.

Zusammenfassend gilt es zu erwähnen, dass die Brügger TurnerInnne wiederum ein unvergessliches Turnfest erleben durften und dabei auch mit teilweise sehr guten sportlichen Leistungen geglänzt haben. Damit dies alles möglich wurde, waren viele Personen in unterschiedlichsten Funktionen erforderlich. Ihnen gilt ein ganz grosser Dank, denn ohne ihren ehrenamtlichen Einsatz als Kampfrichter, Funktionäre, Leiter etc. könnte der Turnverein nicht an solchen Festen starten. Ihnen, wie auch den Turnern und Fans gilt: Macht weiter so! Ihr macht aus diesem Verein eine grosse Turnfamilie.

Jan